MOFA

MOFA - PRÜFBESCHEINIGUNG

Mindestalter:
Das Mindestalter für die Mofa-Prüfbescheinigung beträgt 15 Jahre. Das Einverständnis eines Erziehungsberechtigten ist erforderlich.

Gültig für folgende Fahrzeuge:
Fahrrad mit Hilfsmotor bis 25km/h (keine Fahrerlaubnis, nur Prüfbescheinigung)

Ablauf der Ausbildung:
Theorie: 6x 90min. Teilnahme am theoretischen Unterricht
Lehrmaterial: Lehrbuch und ein Satz Übungsbögen
Theoretische Prüfung beim TÜV
Praxis: 90min. praktische Ausbildung: Stadtfahrt in Begleitung des Fahrlehrers.

THEORIE

Der theoretische Unterricht findet an folgenden Tagen statt:

Montag:19:00 - 20:30 Uhr
Mittwoch:19:00 - 20:30 Uhr
Donnerstag:19:00 - 20:30 Uhr

AM

FAHRZEUG: Krafträder/Fahrräder mit Hilfsmotor bis 45 km/h
Elektromotor max. 4 kW Nennleistung
Verbrennungsmotor max. 50 ccm

FAHRZEUG: Dreirädrige Kleinkrafträder / vierrädrige Leichtfahrzeuge bis 45 km/h
Fremdzündungsmotor (z.B. Benziner), Hubraum max. 50 ccm
Andere Verbrennungsmotoren (z.B. Diesel) max. 4 kW Nutzleistung
Elektromotoren max. 4 kW Nenndauerleistung
Bei vierrädrigen Leichtkraftfahrzeugen Leermasse max. 350 kg (bei Elektromotor ohne Batterie)

ALTER:
16 Jahre

THEORIE

Der theoretische Unterricht findet an folgenden Tagen statt:

Montag:19:00 - 20:30 Uhr
Mittwoch:19:00 - 20:30 Uhr
Donnerstag:19:00 - 20:30 Uhr

A1

FAHRZEUG: Leichtkrafträder / Dreirädrige Kraftfahrzeuge
Kraftrad bis 125 ccm Hubraum, max 11 kW Motorleistung, Leistungsgewicht max. 0,1 kW/kg
Dreirädrige Kraftfahrzeuge mit mehr als 45 km/h, max 15 kW Motorleistung

ALTER:
16 Jahre

SCHLIESST EIN:
AM

THEORIE

Der theoretische Unterricht findet an folgenden Tagen statt:

Montag:19:00 - 20:30 Uhr
Mittwoch:19:00 - 20:30 Uhr
Donnerstag:19:00 - 20:30 Uhr

A2

FAHRZEUG: Mittelschwere Krafträder
Kraftrad bis 35 kW Motorleistung, Leistungsgewicht max. 0,2 kW/kg.

BEMERKUNGEN:
Bei zweijährigem Vorbesitz der Klasse A1 nur praktische Prüfung (das gilt auch für „Altbesitzer“ mit einem vor dem 01.04.1980 erworbenen Führerschein der Klasse 3 oder 4)

ALTER:
18 Jahre

SCHLIESST EIN:
A1, AM

THEORIE

Der theoretische Unterricht findet an folgenden Tagen statt:

Montag:19:00 - 20:30 Uhr
Mittwoch:19:00 - 20:30 Uhr
Donnerstag:19:00 - 20:30 Uhr

A

FAHRZEUG: Schwere Krafträder / Dreirädrige Kraftfahrzeuge

Kraftrad über 45 km/h
Über 35 kW Motorleistung
Leistungsgewicht von mehr als 0,2 kW/kg

Kraftfahrzeuge
Motorleistung mehr als 15 kW
Hubraum mehr als 50 ccm

BEMERKUNG:
Wer die Klasse A2 mindestens seit zwei Jahren besitzt, kann die Klasse A nach einer praktischen Prüfung erteilt bekommen. Nur mit dieser Fahrerlaubnis dürfen Kraftfahrzeuge der Klasse A gefahren werden; dreirädrige Kraftfahrzeuge jedoch erst mit 21 Jahren

ALTER:
Krafträder: 24 Jahre (Direkteinstieg)
Bei zweijährigem Vorbesitz von A2: 20 Jahre
Dreirädrige Kraftfahrzeuge: 21 Jahre

SCHLIESST EIN:
A2, A1, AM

THEORIE

Der theoretische Unterricht findet an folgenden Tagen statt:

Montag:19:00 - 20:30 Uhr
Mittwoch:19:00 - 20:30 Uhr
Donnerstag:19:00 - 20:30 Uhr

B17

„Das Projekt „Führerschein ab 17“ - auch begleitetes Fahren genannt - wurde in Niedersachsen geboren. Es machte schnell über die Landesgrenze hinaus Furore. Das Interesse an dem Modellprojekt war so groß, dass es in ganz Deutschland Schule machte.
Begleitendes FahrenDieser Modellversuch ermöglicht Fahranfängern, mit 17 Jahren Kraftfahrzeuge der Klasse B zu führen.
Die Prüflinge können mit 16½ Jahren mit der Ausbildung beginnen. Nach der bestandenen Prüfung gibt es eine Bescheinigung. Die können die frisch gebackenen Autofahrer dann am 18. Geburtstag gegen einen vollwertigen EU-Führerschein eintauschen.

Ab 1. Januar 2011 können Jugendliche grundsätzlich schon mit 17 Jahren den Führerschein machen und sich in Begleitung eines erfahrenen Autofahrers hinters Steuer setzen können. Mit 16,5 Jahren kann ein Jugendlicher bereits mit dem Fahrunterreicht beginnen und sich künftig ab ihrem 17. Geburtstag ans Steuer eines Autos setzen, wenn sie von einem mindestens 30 Jahre alten Beifahrer begleitet werden.

Wer den Führerschein ab 17 besitzt, der darf aber nur unter bestimmten
Bedingungen selbst ans Steuer:
Es muss immer eine Begleitperson mitfahren. Die Begleitperson muss älter als 30 Jahre sein. Die Begleitperson muss den Führerschein Klasse B mindestens fünf Jahre besitzen. Die Begleitperson darf nicht mehr als drei Punkte im Verkehrszentralregister besitzen. Die Begleitperson muss amtlich eingetragen sein und muss beim Antrag auf den Führerschein angegeben werden (spontan kann sich kein Erwachsener mit einem Fahranfänger ins Auto setzen). Es können max. fünf Begleitpersonen angegeben werden.
Die Bescheinigung zum begleiteten Fahren gilt nur in Deutschland, im Ausland darf nicht damit gefahren werden, da es sich hier um eine nationale Sonderregelung handelt. Spätestens vor der Grenze der Bundesrepublik Deutschland muss ein Fahrerwechsel erfolgen. Die einzige Ausnahme stellt hier Österreich dar. Dort darf man mit dem deutschen B 17-Führerschein in Begleitung fahren. Gleiches gilt umgekehrt auch in Deutschland mit der österreichischen L 17-Fahrerlaubnis.
Der Fahrer darf keinen Alkohol getrunken haben (0,0-Promille-Grenze für Fahranfänger). Für den Begleiter gilt die 0,5-Promille-Grenze.
Für Fahrer und Beifahrer gelten natürlich die bekannten Vorschriften über berauschende Mittel: drogenfrei fahren!
Da die Begleitperson nicht der Fahrzeugführer ist, darf sie nicht aktiv in die Fahrzeugsteuerung eingreifen sondern nur als Berater tätig sein.

Missachtung der Fahrerlaubnis
Wenn ein junger Fahranfänger die Auflagen für "begleitetes Fahren" missachtet, wird seine Fahrerlaubnis widerrufen. Außerdem muss er mit einem Bußgeld rechnen, eine Verlängerung der Probezeit und die Auflage, vor dem Neuerwerb des Führerscheins ein Aufbauseminar zu machen.
Aber auch dem Begleiter drohen bei Missachtung empfindliche Strafen z.B. wenn die Begleitperson alkoholisiert ist. Für Fahranfänger gilt bis 21 Jahre ohnehin die Null-Promille-Regel.

THEORIE

Der theoretische Unterricht findet an folgenden Tagen statt:

Montag:19:00 - 20:30 Uhr
Mittwoch:19:00 - 20:30 Uhr
Donnerstag:19:00 - 20:30 Uhr

B

FAHRZEUG: Kraftwagen bis 3.500 kg zG und max. 9 Plätzen (einschl. Fahrer)
Mit der Klasse B dürfen Sie folgende Anhänger ziehen
Anhänger bis 750 kg zG
Anhänger über 750 kg zG, wenn die Summer der zulässigen Gesamtmasse von Zugfahrzeug und Anhänger nicht größer ist als 3.500 kg.

ALTER:
18 Jahre / 17 Jahre bei Teilnahme am begleitendem Fahren

SCHLIESST EIN:
AM, L

THEORIE

Der theoretische Unterricht findet an folgenden Tagen statt:

Montag:19:00 - 20:30 Uhr
Mittwoch:19:00 - 20:30 Uhr
Donnerstag:19:00 - 20:30 Uhr

BE

FAHRZEUG:
Mit der Klasse BE dürfen Sie alle Züge mit einem Zugfahrzeug der Klasse B fahren. Die zG des Anhängers darf max. 3.500 kg betragen.

ALTER:
18 Jahre / 17 Jahre mit Teilnahme am begleitendem Fahren

VORBESITZ:
B

SCHLIESST EIN:
AM, L

THEORIE

Der theoretische Unterricht findet an folgenden Tagen statt:

Montag:19:00 - 20:30 Uhr
Mittwoch:19:00 - 20:30 Uhr
Donnerstag:19:00 - 20:30 Uhr

B96

Diesen speziellen Anhängerführerschein benötigen Sie, wenn Sie hinter einem Kraftwagen der Klasse B einen Anhänger mit einer zG von mehr als 750 kg ziehen wollen und die Summe der Gesamtmassen von Anhänger und Pkw größer ist als 3.500 kg, aber nicht größer als 4.250 kg.

THEORIE

Der theoretische Unterricht findet an folgenden Tagen statt:

Montag:19:00 - 20:30 Uhr
Mittwoch:19:00 - 20:30 Uhr
Donnerstag:19:00 - 20:30 Uhr

ASF

Jeder Fahranfänger, der in der Probezeit bei einem A-Verstoß oder zwei B-Verstößen erwischt wird, dessen Probezeit verlängert sich von 2 auf 4 Jahre. Die Verwaltungsbehörde wird bei diesen Auffälligkeiten ein Aufbauseminar anordnen, welches bei uns, in der Fahrschule Ehle absolviert werden kann.

Was bringt mir das? - Du kannst Deinen Schein behalten!
Erhält die Behörde nicht innerhalb der Frist von 2-3 Monaten die Teilnahmebescheinigung, wird der Führerschein entzogen. Danach kann der Führerschein neu beantragt werden, die Teilnahme an einem Seminar ist Voraussetzung.
Nicht jede Fahrschule darf diese Seminare durchführen und nicht jede Woche startet ein Seminar.
Also den "blauen Brief " Anordnung zum Aufbauseminar für verkehrsauffällige Fahranfänger (ASF) nicht lange liegen lassen, sondern gleich anmelden und einen Seminarplatz sichern, denn Fristablauf bedeutet Fahrerlaubnisentzug.

Solltest Du nach Teilnahme an dem Aufbauseminar innerhalb der Probezeit erneut mit einem schwerwiegenden oder dem zweiten weniger schwerwiegenden Delikt auffällig werden, wird von der Behörde verwarnt und die Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung nahe gelegt.
Die Fahrerlaubnis wird entzogen, sollte innerhalb der Probezeit danach erneut eine Zuwiderhandlung begangen werden.

THEORIE

Der theoretische Unterricht findet an folgenden Tagen statt:

Montag:19:00 - 20:30 Uhr
Mittwoch:19:00 - 20:30 Uhr
Donnerstag:19:00 - 20:30 Uhr

ASP

Informationen zum Punkteabbau "Aufbauseminar für mehrfach auffällig gewordene Kraftfahrer" ASP

Wie funktioniert der Punkteabbau ?

Bei weniger als 9 Punkten in Flensburg und Durchführung des ASP Seminares:
werden 4 Punkte abgebaut

Bei 9-13 Punkten in Flensburg und Durchführung des ASP Seminares:
werden 2 Punkte abgebaut

ab 14 Punkten in Flensburg:
ist die Teilname an einem Seminar zum Punkteabbau Pflicht mit vorgegebener Frist:
es erfolgt kein Punkteabbau mehr, aber der Führerschein darf behalten werden